Was Merchandising bringt und wie Sie in 4 Schritten den passenden Artikel finden

Lange Zeit wurde Merchandising vor allem von großen Marken betrieben, die längst einen Namen und entsprechend viele Kunden hatten. Das hat sich in den letzten Jahren radikal verändert. Und das ist gut so. Denn Merchandising macht auch für kleinere Unternehmen sowie für Start-Ups Sinn. Wir zeigen auf, welchen Nutzen Merchandising stiftet und wie man die passenden Produkte und Designs findet.

Merchandising: Gut fürs Image, gut fürs Budget

Ich bin stolz auf meine Stadt. Auf das Unternehmen, in dem ich arbeite. Ich bin ein echter Fan einer bestimmten Marke. Genau das vermittelt jeder, der mit einem Shirt, einer Jacke oder einem Pulli unterwegs ist, das in die Kategorie Merchandising-Artikel fällt. Vereinfacht ausgedrückt leistet Merchandising also etwas ganz Großes: Es veranlasst Ihre Kunden oder Mitarbeiter ganz offen zu zeigen, dass sie zu 100% hinter Ihrer Marke stehen. Sie werden buchstäblich zu wandelnden Werbeträgern.

Damit erfüllen Merchandising-Artikel zwei wichtige Aufgaben:
– Sie sind Markenbotschafter mit großer Reichweite und
– sie sorgen für ein Zusammengehörigkeitsfühl.

Textilien bringen unverkennbar zusammen, was zusammengehört. Sie schaffen Gruppen und erfüllen auch wichtige emotionale Aufgaben. Es sind Erinnerungsstücke (z.B. Merchandising-Artikel von Festivals), Gegenstände, die ganz klar Farbe bekennen und gerade für junge Unternehmen eine Möglichkeit, nach außen hin zu kommunizieren, wofür man steht.

Trotzdem: Mit einem Merchandising-Artikel mischt man sich nur dann gerne unters Volk, wenn dieser nutz- und tragbar ist. Menschen lieben Produkte, die hochwertig aussehen bzw. ein Problem lösen. Wenn also Design und Funktion passen, haben Merchandising-Artikel das Potenzial, sich langfristig die Gunst Ihrer Mitarbeiter und Kunden zu sichern und zu treuen Alltagsbegleitern zu werden.

Umsatz- und Sympathiebringer

Es ist kein Zufall, dass Merchandising fixer Bestandteil beinahe jedes Marketingkonzepts von Sportvereinen ist. Denn Fanartikel sind nicht nur geniale Werbebotschafter, sie können auch gute Umsatzbringer sein. Gerade bei großen Marken hat sich Merchandising als echte „Cash-Cow“ erwiesen. Manchen ist es sogar geglückt, dass coole Artikel regelrecht Kultstatus erreichten.

Aber funktioniert das auch bei kleinen Unternehmen? Ja, absolut!

Merchandise Artikel können nämlich auch als Geschenk für Mitarbeiter, als Give-Away für potenzielle Interessenten und neue Kunden oder als Dankeschön eingesetzt werden. Daher ist die Bandbreite des Sortiments groß.

Bei der Auswahl und Gestaltung des Merchandising-Artikels sollten Sie deshalb folgende Punkte beachten:

Schritt 1: Wählen Sie ein Produkt, das zu Ihrer Marke passt

Auch wenn Merchandise-Artikel ganz individuell sind, müssen Sie Ihren Mitarbeitern und Kunden etwas bieten, das zu Ihrer Marke und Ihrem Image passt. Soll es etwas Sportliches sein oder ein praktisches Accessoire? Etwas Klassisches oder ein Artikel, der Ihren Humor unter Beweis stellt? Soll der Artikel eventuell Ihre Einstellung zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz widerspiegeln? All diese Dinge gilt es zu bedenken.

Schritt 2: Achten Sie auf Qualität

Selbst wenn Sie nur eine relativ kleine Stückzahl brauchen sollten, ist es wichtig, auf die Qualität der Produkte zu achten. Schließlich repräsentieren sie Ihr Unternehmen bzw. Ihre Marke. Wenn außen zwar das Logo prangert, das Innenetikett eines Shirts aber noch den ursprünglichen Hersteller ersichtlich macht, setzen Sie das falsche Signal! Ein guter Merchandising-Artikel muss von A bis Z authentisch sein und die Handschrift Ihrer Marke nach außen tragen!

Schritt 3: Bleiben Sie up to date

Werbe- und Firmenbekleidung wird nur dann gerne getragen, wenn sie dem Zeitgeist entspricht. Modische Farben und Schnittführungen haben im Arbeits- und Werbemittelbereich eintönige Designs längst abgelöst und orientieren sich stark am Freizeitbereich. Auch die Verbindung von Funktionalität und zeitgemäßer Optik ist heute Pflicht. Hier spielt die Auswahl des Materials eine wichtige Rolle. Bei Promotion T-Shirts greifen viele heutzutage auf Polycotton, einem Mischgewebe aus Baumwolle und einem prozentualen Polyesteranteil, zurück. Dieses Material ist insbesondere für die Verwendung der trendigen Melange-Farben die erste Wahl. Triblend wiederum ist ein Mischgewebe aus den drei Komponenten Baumwolle, Viskose und Polyester besteht. Werbe-T-Shirts aus Triblendstoffen wirken authentischer und etwas derber als die altbekannten Shirts in melierter Optik, besitzen jedoch einen weichen und sehr beständigen Griff. Slubgarn verleiht Ihren Shirts eine unregelmäßig gestrickte Optik und liegt modisch ebenfalls absolut im Trend.

Bei den Schnitten setzen viele Unternehmen auf eine größere Auswahl für ihre Mitarbeiter. Da jeder eine andere Körperform mitbringt, gilt es, auf verschiedene Bedürfnisse (fitted = körpernahe Schnittform, medium fit = etwas lockerer geschnittene Form oder loose fit = weitere, sehr lockere Schnittform) einzugehen.

Schritt 4: Beim Design müssen Profis ans Werk

Sobald Artikel und Material fixiert sind, geht es ums Design. Und auch dieses muss repräsentativ für Ihr Unternehmen sein. Von knallig bis dezent – erlaubt ist, was die Philosophie am besten wiedergibt. Oder die Botschaft, die Sie kommunizieren möchten, am schnellsten rüberbringt. Hier sollten Sie in jedem Fall auf echte Profis zurückgreifen.
Wir von GALVI nehmen uns für diesen Prozess viel Zeit. Vom ersten Brainstorming bis zur genauen Analyse Ihres Logos und der CI-Vorgaben. Dank dieses Gesamtpaketes helfen wir Ihnen dabei, von Anfang an ein Design bzw. Motiv zu finden, das bei unterschiedlichen Artikeln funktioniert. Schließlich möchten Sie vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt nicht nur Shirts, sondern auch andere Textilien oder Produkte bedrucken lassen. Wir wissen aber auch, wie man vorhandene CI-Vorgaben erfüllt und trotzdem neue, frische Ideen einbringt. Sie bekommen von uns fertige Design-Vorschläge und Schritt für Schritt erarbeiten wir die optimale Lösung. Dank moderner Technologien erfüllen wir jeden Wunsch. Da wir direkt im Haus drucken, ist größtmögliche Flexibilität garantiert. Das betrifft übrigens auch die Stückzahlen. Egal Sie auf Abruf oder in großen Mengen bestellen wollen – wir sind für Aufträge jeder Größenordnung gerüstet.

4 Tipps, wie Sie den passenden Merchandising-Artikel finden

Tipp 1: Wählen Sie ein Produkt, das zu Ihrem Image passt

Nur wenn ein Produkt thematisch und optisch zu Ihrer Marke bzw. Ihrem Unternehmen passt, wird es von den Kunden und Mitarbeitern angenommen werden. Eine Premium-Marke wird keine 1-Euro-Kapperln anbieten und ein Unternehmen, das Wert auf Nachhaltigkeit legt, sollte genau recherchieren, welche entsprechenden Hersteller es beispielsweise für Textilien gibt.

Tipp 2: Alltagsbegleiter sind die besten Werbebotschafter

Das leichte Shirt, das an heißen Sommertagen den Arbeitsalltag erträglicher macht oder der kuschelige Pullover, der einen garantiert warmhält – nur wenn ein Merchandising-Artikel Nutzen stiftet, wird er zum treuen Alltagsbegleiter und damit auch von vielen anderen Menschen wahrgenommen.

Tipp 3: Achten Sie auf Qualität

Hidden Details, also vermeintliche Kleinigkeiten wie beispielsweise ein Nackenlabel oder ein seitlich oder innen im Shirt angebrachtes Label, sind Qualitätsmerkmale, auf die Sie bei Textilien achten sollten. Auch bei den Materialien gibt es viele Innovationen, die Ihr Produkt aufwerten.

Tipp 4: Holen Sie für das Design Profis ins Boot

Gute Grafiker setzten die CI-Vorgaben perfekt um und bringen frische Ideen mit ein. Nur so transportieren Sie die Botschaft, um die es geht!

 

Corporate Fashion

2019-05-16T15:11:31+00:00